Gegenstand: Untersuchung der Wirkung von Bicar®Z auf die Leistung schwerer Mastschweine

Ziel der Studie war die Feststellung der Wirkung der Bicar®Z-Zugabe und der Nahrungs-Elektrolytenbilanz auf Gewichtszunahme, Futterverwertung, Schlachtausbeute und Schlachtkörpermerkmale von schweren Mastschweinen.

 

Studienbedingungen: Erhöhung der Zugabe von Bicar®Z um 1,15% und 1,75%

Der Versuch wurde im Sommer an 156 gekreuzten und kastrierten Schweinen durchgeführt und dauerte 112 Tage.

Bicar®Z wurde mit einem Anteil von 1,15% bzw. 1,75% an der Trockensubstanz der Futterration im ersten bzw. zweiten Versuchszeitraum beigemischt.

 

Ergebnisse: bessere Wachstumsrate und Futterverwertung

Die Bicar®Z -Zugabe erfolgte in zwei Stufen:

  • Während der ersten 56 Tage wurde der Puffer mit einem Anteil von 1,15% der täglichen Trockensubstanzration zugegeben,
  • Während der letzten 56 Versuchstage erreichte der Puffer einen Anteil von 1,75% der täglichen Trockensubstanzration.

Während der ersten 56 Versuchstage zeigten die Schweine, die ein auf Bicar®Z basierendes Futter erhielten, eine bessere Wachstumsrate (837 vs. 812 g/Tag) und auch eine verbesserte  Futterverwertung (3,20 vs. 3,30 g/Tag).

Die im zweiten Versuchszeitraum registrierten Ergebnisse waren denen des vorherigen Versuchszeitraums ähnlich.

Insgesamt verbesserte während des gesamten Versuchszeitraums (1-112 Tage) die auf Bicar®Z basierende Ernährung erheblich das tägliche Wachstum (789 vs. 750 g/Tag) und auch die Futterverwertung (3,34 vs. 3,54 g/Tag).

 

Schlussfolgerungen: Was kann man aus der Studie lernen?

Fütterung mit 1,15% und 1,75% Bicar®Z

  • Signifikante Verbesserung der täglichen Zunahmen, mit einer Erhöhung von 750 auf 789 g/Tag (+5%)
  • Verbesserung der Futterverwertung von 3,54 auf 3,34 g/Tag (5,6%)