Damit die Wirksamkeit gewährleistet ist, muss die Bicar®Z-Tagesdosis an die physiologischen Bedürfnisse Ihrer Tiere angepasst werden, wie Entwicklungsphase und Wetterbedingungen.

BicarZ-Icon-ruminants

Bicar®Z-Tagesdosis für Wiederkäuer

Bei Wiederkäuern wird Bicar®Z der Futterration direkt zugegeben, die Dosierung ist nicht begrenzt. Die empfohlene Dosis für Wiederkäuer liegt bei 0,7 bis 1,5 % der aufgenommenen Trockenmasse.

Bicar®Z-Tagesdosis für laktierende Kühe

Pro Kuh wird eine Bicar®Z-Dosierung von rund 250 g täglich empfohlen.

Pro 22 bis 25 kg Trockenmasseaufnahme (DMI) werden pro Tag und pro Kuh 150 bis 375 g empfohlen.

Bicar®Z-Tagesdosis bei Hitzestress

Wenn die Außentemperatur über 20° Celsius liegt (und das Tier Schwierigkeiten mit der Wärmeregulierung hat), kann die Dosis auf 400 g pro Kuh und pro Tag gesteigert werden.

Bicar®Z-Tagesdosis während der Futterumstellung

Während der Futterumstellung - auch bei der Umstellung auf Maissilage oder bei Beginn der Weideperiode - wird oftmals eine Dosierung von mehr als 1 % der Trockenmasseaufnahme empfohlen; oder eine Dosierung von mindestens 250 bis 300 g täglich für laktierende Kühe mit einem Gewicht von 650 kg.

 

Bicar®Z-Tagesdosis für junge Mastrinder

Pro Tag werden 150 g empfohlen, bei kontinuierlichem Futterangebot.

Bicar®Z-Tagesdosis für Milchziegen und Mutterschafe

Pro Tag und pro Tier werden 20 g empfohlen, bei kontinuierlichem Futterangebot.

 

Bicar®Z-Tagesdosis für Mastlämmer

Die empfohlene Tagesdosis beträgt 1 % der Futteraufnahme, bei kontinuierlichem Futterangebot.

 

BicarZ-Icon-pigs
BicarZ-Icon-poultry

Bicar®Z-Tagesdosis für Schweine und Geflügel 

Für Schweine und Geflügel beträgt die empfohlene Tagesdosis 0,5 bis 1 % der Futteraufnahme, bei kontinuierlichem Futterangebot.