Gegenstand: der Puffereffekt von Natriumbicarbonat auf die Milchproduktion

Ziel der Studie war die Untersuchung der Pufferkapazität von Natriumbicarbonat Bicar®Z in Bezug auf Milchleistung und -qualität, Gesundheitsbedingungen und Fortpflanzungsleistung von  Hochleistungsmilchkühen, wenn die Dosis erhöht wird.

Studienbedingungen: Erhöhung der Zugabe von Bicar®Z auf bis zu 300 g oder 400 g während der Laktation

Die Studie fand 2015 (März bis August) mit 149 im Stall gehaltenen Milchkühen statt.

Die Tiere wurden in zwei Gruppen eingeteilt, in eine Kontroll- und eine Versuchsgruppe. Alle Tiere beider Gruppen erhielten das gleiche, mit Bicar®Z ergänzte Futter, aber an einem gewissen Punkt wurde in der Versuchsgruppe die Dosis von Bicar®Z erhöht:

  • Kontrollgruppe (65 Milchkühe): 150 g Bicar®Z/Kuh/Tag
  • Versuchsgruppe (84 Milchkühe): 300 g Bicar®Z/Kuh/Tag; die Dosis wurde später aufgrund hoher Temperaturen auf 400 g erhöht.

Ergebnisse: mehr Milch und Trockensubstanz

Während der Laktationszeit wurde die tägliche Milchleistung alle 20 Tage aufgezeichnet, und die behandelten Tiere erzeugten im Durchschnitt 1,6 kg mehr Milch als die zur Kontrollgruppe gehörenden Tiere (224 kg mehr Milch über einen 20-Wochen-Zeitraum).

Während des Versuchszeitraums wurde darüber hinaus wöchentlich der  Trockensubstanzverzehr gemessen und eine durchschnittliche Zunahme von 1,1 kg erfasst.

Schlussfolgerungen: erhöhte Milchleistung und positive Auswirkungen auf die Fortpflanzungsleistung

Die Zugabe einer höheren Dosis von Bicar®Z während der ersten 140 Tagen der Laktation führte zu:

  • Erhöhung der Milchleistung (durchschnittlich um +1,6 kg)
  • Positive Auswirkungen auf die die Leber betreffenden Gesundheitsparameter
  • Bessere Fortpflanzungsleistung (11% vs. 22% der Trächtigkeiten)