Natrium ohne Chloride und Schwefel

Eine natürliche Natriumquelle

  Dairy cows feeding trough Click to enlarge

Natrium kommt im Körper natürlich vor und spielt eine wichtige Rolle in der Tierphysiologie. Es hält insbesondere das richtige Säure-Base-Gleichgewicht aufrecht, selbst wenn die Tiere säuernde Futterrationen erhalten. Es wird aber auch für die Nervenreizleitung und den Transport von Zucker und Nährstoffen in die Zelle benötigt. Das Futter für Milchkühe muss ca. 0,2% Natrium in der Trockenmasse enthalten. Bei Hitzestress (d.h. bei erhöhtem Ausscheiden von Natrium über den Urin und durch den Schweiß) erhöht sich der Bedarf auf 0,4 bis 0,5% der Trockenmasse. Dies ist besonders im Sommer der Fall, wenn der Natriumgehalt im Boden des Weidelandes 14% geringer ist als im April. 

Weitere Informationen zu Hitzestress

Unterschiedlicher Bedarf je nach Entwicklungsstadium

Der Natriumbedarf ändert sich auch mit dem Entwicklungsstadium des Tieres. Bei Milchkühen ist er zu Beginn der Trockenstellung oder während der Vorbereitung auf das Kalben gering und steigt dann während der Laktation wieder an. Bei Säuen ist der Natriumbedarf in der Tragezeit erhöht und fällt dann ab, wenn die Tiere kurz vor dem werfen sind. In der Säugephase steigt der Natriumbedarf dann wieder an.

Anpassung der Futterration

Bicar®Z ist eine natürliche, chlor- und schwefelfreie Natriumquelle, mit deren Hilfe die Elektrolytbilanz von Futterrationen korrigiert werden kann. Es stellt den richtigen Blut- und Pansen-pH wieder her und reagiert präzise auf die physiologischen Bedürfnisse der Tiere.