Elektrolytbilanz

Besseres Management des Elektrolytbilanz

  bicarz to feed cows Click to enlarge
Tiere haben natürliche Mechanismen zur Regulierung ihrer physikalisch-chemischen Parameter, insbesondere des pH-Wertes. Der pH-Wert wird besonders durch den Speichel mit dem darin enthaltenen Bicarbonat gesteuert. Wird der pH-Wert nicht ange-messen geregelt, so wird das Futter nicht richtig verstoffwechselt, und das Tier hat ein erhöhtes Risiko, zu erkranken. Dies kann infolge zu energiereicher Futterrationen passieren.

Bei Wiederkäuern setzen Bakterien im Pansen das aufgenommene Futter zu Fettsäuren um. Erhält das Tier sehr energiereiche Futterrationen, ist es nicht mehr in der Lage, die Säureproduktion im Pansen durch den eigenen Speichel zu kompensieren und bekommt eine Azidose, mit Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Tiers und auch auf dessen Gesundheit. Das gleiche Phänomen lässt sich im Darm von Schweinen und Geflügel beobachten, wodurch es zu einer Abnahme des pH-Wertes kommt, wiederum mit Auswirkungen auf die Mastleistung und auf die Gesundheit der Tiere.


Eine Analyse der in der Futterration enthaltenen Mineralien (Natrium, Kalium, Chlorid und Schwefel) erlaubt die Bestimmung der Kationen-Anionen-Bilanz (DCAB). Die DCAB ist sehr hilfreich bei der Bewertung des Säure-Base-Gleichgewichts des Futterration.

Bei Schweinen reicht die Berechnung der Elektrolytbilanz (EB) aus. Anders als die DCAB erfasst die Elektrolytbilanz nicht den Schwefel.

Manche Futterrationen, bei denen die DCAB bzw. EB zu gering sind, lassen sich durch Zugabe von Bicar®Z korrigieren, das eine DCAB von +118 mEq/kg hat.
Zur Erinnerung: DCAB und EB von Salz ist = 0

Was ist die ideale DCAB für Milchkühe?

EntwicklungsstadiumIdeale DCAB
Beginn der Trockenstellung zwischen 150 und 200 mEq/kg TM
Vorbereitung auf die Kalbung
ca. 50
Kuh unmittelbar nach der Kalbungzwischen 200 und 400 mEq/kg TM
Beginn der Laktationzwischen 200 und 400 mEq/kg TM
Mitte der Laktationzwischen 200 und 400 mEq/kg TM
Ende der Laktation zwischen 200 und 400 mEq/kg TM
Bei Hitzestresszwischen 300 und 500 mEq/kg TM

Was ist die ideale DCAB für einen Jungbullen?

EntwicklungsstadiumIdeale DCAB
Jungbulle zu Beginn der Mast   zwischen 200 und 250 mEq/kg TM 
Jungbulle in der Endphasezwischen 220 und 280 mEq/kg TM
Jungbulle unter Hitzestresszwischen 250 und 300 mEq/kg TM

Was ist die ideale EB für Schweine?


Entwicklungsstadium
Ideale EB
Trächtige Sau  zwischen 240 und 270 mEq/kg TM
Sau kurz vor dem Ferkelnzwischen 160 und 190 mEq/kg TM
Säugende Sauzwischen 180 und 220 mEq/kg TM
Entwöhntes Ferkelzwischen 250 und 300 mEq/kg TM
Mastschweinezwischen 200 und 250 mEq/kg TM
Jungsäue im Wachstumzwischen 200 und 250 mEq/kg TM

Was ist die ideale EB für Geflügel?


Tierart und EntwicklungsstadiumIdeale EB
Hühner im Alter von 1 bis 21 Tagenzwischen 240 und 300 mEq/kg TM
Hühner im Alter von 21 bis 42 Tagenzwischen 240 und 260 mEq/kg TM
Legehennenzwischen 240 und 280 mEq/kg TM
Legehennen bei Hitzestresszwischen 280 und 320 mEq/kg TM
Putenzwischen 250 und 280 mEq/kg TM